RATGEBER

Bose lifestyle: ein sinkender Stern am HiFi Himmel!

Es war kurz vor Weihnachten 2006, als die Firma Bose mal wieder im Fachhandel eine Werbeaktion startete und die Anlagen wie sauer Bier angepriesen wurden. Ich bin doch nicht blöd! Boooha, ein Schnäppchen, nur 1998,00 Euro! Also das Teil gekauft.

Die halbe Wohnung umgebaut, da der Subwoofer bzw. das Acoustimass Modul, wie es von Bose genannt wird, durch seine Abmessungen nicht in die Wohnwand passte. Endlich alles fertig! Anlage eischalten, einmessen, Film rein und ja, dann kam der Katzenjammer. Wo waren die abgrundtiefen Bässe, die einem im Geschäft auf den Magen drückten? Wo waren die glasklaren Höhen? Anscheinend hatte der Verkäufer vergessen, diese Komponenten mit einzupacken.

Etwas Ironie sie mir gestattet. Aber es sollte noch besser kommen, als ich meine Lieblings Musik CD eingelegt hatte, hätte ich heulen können! Knapp 2000 Euro bezahlt und das Teil klingt schlechter als das Kofferradio meiner Tochter, echt nicht übertrieben. Also wieder zum Laden und das Problem beschrieben. Antwort: Das Media Center ist kaputt, bitte herbringen, es wird umgetauscht. Der Service war wirklich erstklassig!

Also das vermeindlich defekte Media Center zum Geschäft gebracht. Dort wurde es ausprobiert. Tatsächlich, kein richtiger Bass, keine klaren Höhen, im Vergleich zum Vorführgerät. Ich bekam ein nagelneues Media Center. In dem Glauben, dass nun alles i.O. ist, fuhr ich nach Hause und probierte das neue Gerät aus.

Auch das neue Media Center zeigte die selben Schwächen, kein Bass, matschige Höhen. Nach mehreren Anrufen im Geschäft und bei Bose wurde ich zu einem Experten bei Bose durchgestellt. Nachdem ich das Problem dargestellt hatte kam die Hammerantwort: Wenn das Acoustimass Modul zu wenig Bass liefert, müssen Sie es beim Einmessen einfach überlisten! Dämmen Sie das Acoustimass Modul beim Einmessen mit einer Wolldecke oder Kissen ab, damit es leiser wird. Dadurch nehmen die Messmikrofone weniger Schall auf und das A.Modul wird dann anschließend lauter. Verstanden? Na logisch! Aber auch das brachte nicht den gewünschten Erfolg. Meinem Wunsch nach Rücknahme der Anlage wurde nur unter der Option entsprochen, dass ich etwas Anderes kaufe.

Nach langem hin und her habe ich mich für den Pioneer Receiver VSX 1016 und das Pioneer Boxen Set VLF3 II entschieden. Einen DVD Recorder von Pioneer hatte ich schon vorher. Mit dieser Anlage bin ich sehr zufrieden, die Bässe müssen nun sogar heruntergeregelt werden, die Mitten und Höhen klingen hervorragend. Die Bedienung der Bose Anlage war zwar viel einfacher, aber dafür enttäuschte sie im Klang. Vielleicht liegt es ja an meiner Wohnung, oder an der Produktion in Fernost ?

Fazit. Bose ist nicht mehr das, was es mal war. Optisch ist die Lifestyle zwar sehr ansprechend und wirkt hochwertig, klanglich kann sie, in Schulnoten ausgedrückt, bestenfalls GENÜGEND bekommen. Sicherlich kann man sich selber den guten Klang der Bose Anlage einreden, aber spätestens wenn Freunde zu Besuch sind, die dann beim Vorführen der Anlage nur mit den Achseln zucken und ein müdes Lächeln übrig haben, sollte man überlegen, ob man sein Geld nicht sinnvoller anlegen kann. Der Service bei Bose und im Geschäft war recht gut, konnte aber bei mir auch nichts mehr retten. Wer eine Anlage zum Angeben braucht, ist mit Bose gut bedient. Wer Wert auf guten Klang im HomeCinema Bereich legt, sollte sich für etwas Anderes entscheiden.